Sensationelle Forschungsergebnisse
 
Neue Therapiemöglichkeit mit der MOTOmed® Bewegungstherapie: Parkinson-Betroffene schöpfen begründete Hoffnung auf mehr Lebensqualität ! Durch Zufall wurde in den USA entdeckt, dass Tandem- Radfahren mit hohen Bewegungsgeschwindigkeiten ( bis 90 Kurbelumdrehungen / min ) Parkinson-Symptome deutlich reduzieren kann …

Forscher führen dies auf die dabei entstehende schnelle Pedalumdrehung zurück und entwickelten daraus die Therapiemethode » Forced Exercise «.

Damit das regelmäßige Training zu jeder Zeit zuhause im Wohnzimmer auch ohne Partner ausgeführt werden kann, hat das Unternehmen Reck Medizintechnik das seit vielen Jahren bewährte MOTOmed viva 2 weiterentwickelt. Mit dem neuen MOTOmed viva 2 Parkinson und den speziellen Parkinson TherapieAblaufProgrammen haben Betroffene die Möglichkeit, sich mit bis zu 90 Kurbelumdrehungen pro Minute vom Motor passiv bewegen zu lassen.

MOTOmed ® viva 2 Parkinson
motorbetrieben | motorunterstützt | mit eigener Muskelkraft


Damit es Ihnen so lange wie möglich gut geht, beginnen Sie mit der MOTOmed ® Bewegungstherapie am besten noch heute!

Was ist neu am MOTOmed viva 2 Parkinson?
Das MOTOmed kann vielen Parkinson-Betroffenen großen Nutzen bringen. Täglich. Weltweit. MOTOmed Bewegungstherapie:

  1. motorbetrieben
  2. motorunterstützt
  3. mit eigener Muskelkraft


Heilmittel Bewegung

Regelmäßige Bewegungstherapie gilt seit langem als wichtiger Bestandteil der Parkinson Therapie. Durch Zufall haben amerikanische Wissenschaftler jetzt entdeckt : Vor allem gleichmäßige, schnelle und motorunterstützte Bewegungen können die typischen Parkinson-Symptome ( Rigor, Tremor, Akinese ) besonders positiv beeinflussen.

Nach einer Tandem-Fahrradtour, bei der die Patienten mit Kurbel-Geschwindigkeiten von bis zu 90 Umdrehungen pro Minute bewegt wurden, fühlten sich diese » als ob sie keine Parkinsonerkrankung mehr hätten1 « . Nach genaueren Untersuchungen entwickelten die Wissenschaftler aus diesen Beobachtungen die neue Therapiemethode bei Parkinson »Forced Exercise « . Hier geht es darum den Patienten deutlich schneller zu bewegen, als dieser es selbst tun würde.

Wissenschaftliche Untersuchung Im Jahr 2007 wurde eine Gruppe Parkinsonpatienten in der Cleveland Clinic (USA) untersucht. Eine Hälfte der Gruppe trainierte mit Hilfe eines vorne sitzenden Trainers bei 90 Umdrehungen pro Minute auf einem stationären Tandemfahrrad, was die Forscher als »Forced Exercise« bezeichnen. Die restlichen Teilnehmer trainierten alleine bei frei gewählter Geschwindigkeit. Nach Vollendung der »Forced Exercise« Übung, wurde bei den Probanden eine ähnliche Verbesserung der Gehirnfunktion festgestellt, wie sie sonst nur nach der Einnahme von Parkinson Medikamenten auftritt. Bei den Teilnehmern, die bei frei gewählter Geschwindigkeit trainiert hatten, konnten keine Verbesserungen festgestellt werden.

Die Studienergebnisse von Dr. Ridgel und Kollegen gaben dem Unternehmen Reck Medizintechnik den Impuls zur Entwicklung des MOTOmed viva2_Parkinson. Der Einsatz von Spezialkomponenten ermöglicht passive Geschwindigkeiten von bis zu 90 Kurbelumdrehungen pro Minute.

>> Regelmäßiges passives Bewegungstraining mit dem MOTOmed viva 2 _ Parkinson kann oft schon nach wenigen Tagen eine Minderung der typischen Parkinson-Symptome (Zittern, Steifheit, Bewegungsverlangsamung) bewirken.

Warum ein MOTOmed ?

Das MOTOmed viva2_Parkinson ermöglicht ein tägliches Training, erfordert keinen zusätzlichen Trainer und ist völlig unabhängig von der Wetterlage. Die Anwender können ohne Anstrengung »Forced Exercise« durchführen und in den eigenen 4 Wänden selbst etwas für ihre Gesundheit tun.

Außerdem kann mit dem MOTOmed auch aktiv gegen fein einstellbare Widerstände trainiert werden. Anspruchsvolle, neu entwickelte TherapieAblaufProgramme, wie das MotivationsProgram MOTOmax und das KoordinationsProgramm 4 Segmente, können wesentlich zu einem anhaltenden Therapieerfolg beitragen. Sobald mit eigener Muskelkraft mehrere Aktiv-Phasen am MOTOmed trainiert werden, fördert die körperliche Arbeit die Durchblutung, den Stoffwechsel, die Atmung sowie die Herz-Kreislaufleistung. Die Gehirndurchblutung kann dabei um bis zu 25 % gesteigert werden, wodurch es optimal mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird. Gleichzeitig wird die geistige Leistung, beim MotivationsProgramm MOTOmax und beim neuen KoordinationsProgramm 4-Segmente, aufgrund der hohen erforderlichen Konzentration und Koordination, enorm gefördert.

Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass geistige und gleichzeitige muskuläre Anstrengung sogar eine vorteilhafte Reorganisation von Gehirnstrukturen bewirken kann. Die Denkfähigkeit kann fast in jedem Alter bei intensiver Muskelarbeit und bei gleichzeitig gefordertem Denken gesteigert werden ( d. h. die geistige Leistung kann fast in jedem Alter verbessert werden ).

Dauert das Aktivtraining länger als 15 Minuten, können im Gehirn Glückshormone und Dopamin ausgeschüttet werden. Die Glückshormone motivieren zu freudigem MOTOmed Training. Die Auswirkungen des bei Parkinson meist bestehenden Dopaminmangels, können somit abgemildert werden. Durch regelmäßiges MOTOmed Training können Sie das Fortschreiten der Parkinson- Symptome verlangsamen und zahlreiche Beschwerden redizieren.

 

Falls Sie Fragen zu einzelnen Reck Motomed Therapiegeräten haben, schreiben Sie uns bitte an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.