Volkskrankheit Schlaganfall

Schlaganfall (Apoplexie) ist eine immer häufiger auftretende Erkrankung, die in der Regel durch das Platzen eines Blutgefäßes oder auch durch Anämie im Gehirn ausgelöst wird. Häufigster Grund hierfür ist Arteriosklerose, eine Verhärtung der Arterien durch Ablagerungen an den Gefäßwänden, welche fast ausschließlich durch falsche Ernährung und mangelnde Bewegung hervorgerufen wird – also eine Zivilisationskrankheit. Dies ist auch der Grund für die Tendenz, dass immer häufiger auch sehr junge Menschen einen Schlaganfall erleiden. Meistens führt eine Apoplexie zur teilweisen Lähmung (=Hemiparese) oder vollständigen Lähmung (=Hemiplegie) einer Körperhälfte.

Symptome eines Schlaganfalls

  • Sehstörung auf einem oder auf beiden Augen, Gesichtsfeldausfall, Doppelbilder
  • fehlende Wahrnehmung eines Teils der Umwelt oder des eigenen Körpers
  • Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Gangstörung, Gleichgewichts- oder Koordinationsstörung
  • Taubheitsgefühl
  • Lähmung oder Schwäche im Gesicht, in einem Arm, Bein oder einer ganzen Körperhälfte
  • Verwirrung, Sprach-, Schrift- oder Verständnisstörung, Wortfindungsstörungen
  • extrem starker Kopfschmerz ohne erkennbare Ursache
  • Schluckstörungen (Dysphagie)
  • Orientierungsstörungen

Schlaganfall Schnell test FAST



Mögliche Hilfsmittelversorgung bei Apoplexie

 

  • Apoplexie-Patienten sind – je nach Schweregrad – mehr oder weniger selbstständig bis hin zu vollkommen hilfsbedürftig.
  • Eine Standard-Festlegung der benötigten Hilfsmittel ist deshalb unmöglich.
  • Folgende Produkte können bei erhaltener Mobilität in Erwägung gezogen werden:

 

Mobilität

Hygiene

Schlafen & Wohnen

Erhalt der Restmobilität

Weil schnelles Handeln genauso zählt wie langfristige Zuverlässigkeit – unsere Empfehlungen für die effiziente Hilfsmittelversorgung!

Hilfsmittel für die Mobilität von Schlaganfall-Patienten:

Rollator Dolomite Melody HP

eignet sich für Schlaganfall-Patienten mit einer beeinträchtigten Körperseite, da er mit einer Einhandbremse (EHB) ausgestattet ist. Zusätzlich ist ein Hemiplegie (HP)-Griff angebracht, auf dem der gelähmte Arm aufgelegt werden kann. Der HP-Griff kann horizontal eingestellt werden und dazu dienen, den Rollator mit der Brust anzuschieben – für ein leichteres und gerades Laufen.

Manueller Rollstuhl Action4 NG in Hemi-Ausführung

Weil schnelles Handeln genauso zählt wie langfristige Zuverlässigkeit – unsere Empfehlungen für die effiziente Hilfsmittelversorgung:
Schlaganfallpatienten leiden oft an Einschränkungen einer Körperhälfte. Durch eine spezielle Hemi-Ausführung kann den Patienten der selbstständige Antrieb eines manuellen Rollstuhls mit optimaler Kraftübertragung ermöglicht werden.
Der Antrieb sowie die Bedienung des Rollstuhls erfolgen dabei mit einem Arm, entweder über einen Einarmhebelantrieb oder Doppelgreifreifen:

Einarmhebelantrieb: Der Rollstuhl wird durch Vorwärts- und Rückwärtsbewegung eines Hebels am Rollstuhl vom Nutzer manövriert. Lenkung und Bremsen sind dabei in die Griffe integriert.

Doppelgreifreifen: Der Vorteil der Doppelgreifreifen liegt darin, dass beide Räder über den kleineren, inneren Greifring fest miteinander verbunden sind. So lässt sich der Rollstuhl auch mit einer Hand mühelos manövrieren.

 

Hilfsmittel im Hygiene-Bereich:

Im Badezimmer können verschiedene Hilfsmittel zur Anwendung kommen: Ein Badewannengriff, Duschklappsitze sowie Stütz- und weitere Haltegriffe können als Beispiele genannt werden. Ausgewählte Invacare Produkte für den Bereich Hygiene sind:

 

Hilfsmittel für Transfers:

Transferhilfen wie die Aquatec Disk eignen sich nicht nur für Duschhocker wie den Aquatec Dot oder für einen Badewannenlifter wie den Aquatec Orca, sondern können auch auf Stühlen sowie anderen Sitzgelegenheiten angebracht werden und Schlaganfallpatienten in Ihren Bewegungen unterstützen.

 

 

 

 

Zertifizierter Käuferschutz mit Trusted Shops

Burbach + Goetz erhält bei Trusted Shops 5.555 Bewertungen mit 4.82 von 1 bis 5 Sternen.