Fragen, Antworten und Tipps zu CPAP Masken und Geräte

Es lohnt sich, die Antworten zu lesen und wertvolle Tipps zu erfahren. Das hilft Ihnen im Alltag weiter und zeigt Ihnen, dass Sie nicht allein mit Ihrer Schlafapnoe-Erkrankung dastehen.

 

Was muss ich beachten?

 

  • Achten Sie auf einen regelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus. Ihr Körper stellt sich darauf ein, wenn Sie regelmäßig zur gleichen Zeit zu Bett gehen, zum Beispiel um 22.00 Uhr.
  • Ein Fernseher gehört nicht ins Schlafzimmer.
  • Vermeiden Sie aufregende Diskussionen oder Streitgespräche vor dem Schlafengehen.
  • Übermäßiger Genuss von Alkohol am Abend wirkt sich ungünstig auf die Schlafqualität und die Atmung aus.
  • Nehmen Sie keine Schlaf- und Beruhigungsmittel ein: Sie verschlechtern damit Ihre Schlafqualität. Versuchen Sie stattdessen sich mit einem Ritual auf die Nacht einzustellen. Das kann ein heißer „Gute-Nacht-Tee” sein oder einfach schöne Gedanken an den nächsten Urlaub im sonnigen Süden.
  • Wählen Sie ein für sich angenehmes Raumklima, z. B. um 16° C und finden Sie die für sich geeignete Raumtemperatur.
  • Meiden Sie trockene Raumluft, sie kann die oberen Atemwege reizen.
  • Vermeiden Sie größere Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme vor dem Zubettgehen: und lassen Sie unruhig schlafen. Sie belasten Magen, Darm, Blase
  • Gehen Sie nicht hungrig ins Bett: Ein kleiner Imbiss kann hilfreich sein, zum Beispiel eine Banane.
  • Achten Sie auf Ihr Gewicht: Zusätzliche Pfunde können die Schlafapnoe verschlechtern. Übergewicht belastet das Herz-Kreislauf-System. Versuchen
    Sie es mit einer Ernährungsumstellung. Bevorzugen Sie Vollwertkost, essen Sie
    fettarm und genießen Sie Süßigkeiten und Alkohol nur in geringen Mengen.
  • Versuchen Sie regelmäßig Sport zu treiben: Körperliche Aktivität erleichtert
    Ihnen das Abnehmen, unterstützt Ihre physische und psychische Leistungsfähigkeit
    und lässt sie entspannter einschlafen. Es muss nicht gleich ein Marathonlauf sein. Auch ein einstündiger Spaziergang ist der Gesundheit zuträglich.

Wie gehe ich richtig mit der Technik um?

 

Öffnen Sie bitte niemals das Gehäuse Ihres Gerätes. Versuchen Sie nie den Atemdruck selbst zu korrigieren oder neu einzustellen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass mit der Druckeinstellung etwas nicht stimmt, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler oder Ihr Schlaflabor. Behandeln Sie nie die Schläuche und Masken mit einem scharfen Reinigungsmittel.
Stellen Sie Ihr Therapiegerät nicht auf den Teppichboden, in staubige Ecken oder in enge Schränke. Sonst muss der Filter viel häufiger gewechselt werden.

 

Antworten auf meine Fragen

 

Was heißt AHI?
AHI bedeutet Apnoe-Hypopnoe-Index und beschreibt die Anzahl an Atemstillständen
und Perioden deutlich verminderter Atemtiefe mit Sauerstoffabfall in der Stunde. Ein Beispiel: Bei 20 Apnoen und 10 Hypopnoen beträgt der AHI = 30.

Was ist ein Arousal?
Es handelt sich um sogenannte „Not”- oder „Schutz”-Weckreaktionen des Körpers
aufgrund eines Sauerstoff-Mangels im Blut – verursacht durch Atemstillstände.

Ist Schlafapnoe heilbar?
Leider handelt es sich in den allermeisten Fällen um eine lebenslange Therapie. Eine Gewichtsreduktion bringt häufig eine deutliche Besserung.

Sind Atemstillstände immer gefährlich?

Auch gesunde Menschen haben nachts gelegentlich Atempausen. Hier entscheidet
die Häufigkeit und Länge der Atempausen über die Bedrohung des Gesundheitszustandes.
Ab 5 Atempausen pro Stunde mit mehr als 10 Sekunden Dauer pro Atemstillstand sollte behandelt werden.

Ist Schnarchen in jedem Fall gesundheitsschädlich?
Nicht von vornherein, solange es nicht zu Atemstillständen bestimmten Ausmaßes kommt oder sich keine Veränderung der gesunden Schlafstruktur einstellt.

Wann ist das Risiko einer obstruktiven Schlafapnoe erhöht?
Patienten mit Übergewicht sind besonders gefährdet. Außerdem steigt die Wahrscheinlichkeit
mit zunehmendem Alter. Auch sind übermäßiger Alkoholkonsum und stark beruhigende Medikamente (auch Schlafmittel) zu meiden.

Kann ich mit einer obstruktiven Schlafapnoe noch meiner beruflichen Tätigkeit nachgehen?
Sobald Sie auf die Therapie eingestellt sind und die Leistungsfähigkeit wieder hergestellt ist, können Sie Ihrem Beruf wieder wie gewohnt nachgehen.

Ich fürchte mich ein wenig vor der Anwendung des Gerätes. Bekomme ich überhaupt genügend unverbrauchte Luft zum Einatmen?
An oder kurz hinter der Maske befindet sich ein „Ausatemventil”. Hierbei handelt es sich entweder um ein luftdurchlässiges Porenmaterial, um einen Ringschlitz oder ein einfaches Loch, aus dem die ausgeatmete Luft garantiert entweichen kann. Selbst mit einer "FullFace" Mund-Nasen-Maske können Sie ganz normal ausatmen.

Welchte Nebenwirkungen können bei der CPAP-Therapie auftreten?
Die häufigsten Nebenwirkungen sind durch die Maske hervorgerufene Druckstellen im Gesicht, Fließschnupfen, trockene Nase oder/und trockener Mund, Reizung der Augenbindehaut durch Zugluft, Druckgefühl über den Nasennebenhöhlen und gegebenenfalls Luftübertritt in den Magen. Die meisten der erwähnten Nebenwirkungen können durch eine bessere Masken-anpassung oder/und den Einsatz eines Atemluftbefeuchters behoben werden. Bei einem empfindlichen Magen kann über eine auto-CPAP-Therapie nachgedacht werden, da hier der mittlere Therapiedruck niedriger liegt.

Wie häufig sollte ich mein Gerät benutzen?
Jede Nacht, es gibt keine Ausnahme. Ansonsten werden Sie keinen erholsamen
Schlaf erzielen.

Wie häufig muss ich das Gerät reinigen?
Die Maske, das Ausatemventil und der Anfeuchter sollten täglich gereinigt werden. Die Kopfbefestigung in dem Rhythmus, in dem Sie auch Ihre Nachtwäsche wechseln. Schlauchverbindungen sollten mindestens einmal im Monat gereinigt werden. Ein Tipp: Eine Übersicht zu den Details erhalten Sie vom Hersteller. Ansonsten ist alles in der Gebrauchs- anweisung angegeben.

Ich muss demnächst ins Krankenhaus. Was mach’ ich nur mit meinem Therapiegerät?
Das nehmen Sie selbstverständlich mit und informieren das Krankenhauspersonal
über Ihre Erkrankung „Obstruktive Schlafapnoe”. Im Falle einer Operation sollte man Sie sogar schon im Aufwachraum an Ihr Therapiegerät anschließen.

Wie finde ich die nächstgelegene Selbsthilfegruppe?
Fragen Sie am besten in demjenigen Schlaflabor nach, das Sie auf die Therapie eingestellt hat oder beim Hersteller.

Mein Therapiegerät steht auf dem Nachttisch. Wenn ich es benutze, schwingt der Tisch mit und macht Lärm.
Kontrollieren Sie nochmals die Standfestigkeit des Tisches. Vielleicht kann man sie verbessern? Auf alle Fälle sollten Sie eine feste Unterlage für Ihr Gerät wählen. Sie könnten auch eine schalldämmende Unterlage oder ein paar Zeitungen verwenden.

Wenn ich erkältet bin, ist meine Nase zu verstopft, um mein Gerät benutzen zu können.
Versuchen Sie es in diesem Fall mit Nasentropfen zum Freihalten der oberen Atemwege. Zusätzlich können Sie versuchen in Seitenlage und/oder mit erhöhtem Oberkörper zu schlafen. Sollte das keine Erleichterung verschaffen, müssen Sie leider bei sehr starker Verschwellung und Schleimbildung auf die Benutzung des Gerätes für diese Zeit verzichten.

Ich habe mir eine wunde Stelle an der Nase zugezogen, was kann ich tun?
Hilfreich ist hier eine Basissalbe wie beispielsweise Bepanthen. Aber lassen Sie auch unbedingt den Maskensitz überprüfen.

Mir ist die eingeatmete Luft zu kalt.
Ihre Eigenwärme erhöht die Lufttemperatur um 5° C. Wenn es Ihnen immer noch zu kalt ist, können Sie den knicksicheren Schlauch einfach unter die Bettdecke legen.

Kürzlich hatten wir unsere Schlafzimmerwände frisch gestrichen. Nach der ersten Nacht war mir richtig übel.
Vermutlich haben Sie lösungsmittelhaltige Farben verwendet. Nehmen Sie besser lösungsmittelfreie Farben oder schlafen Sie in einem anderen Raum, bis sich die Gerüche verflüchtigt haben.

Die CPAP-Therapie hat aus mir einen neuen Menschen gemacht. Aber in der letzten Zeit macht mir meine ausgetrocknete Nase immer mehr zu schaffen.
Wahrscheinlich benötigen Sie einen Atemluftbefeuchter. Sprechen Sie Ihren behandelnden Arzt darauf an.

Oh je, erst ein CPAP-Gerät und nun noch ein Anfeuchter, wie bekomme ich das alles in meiner Tasche verstaut?
Kein Problem, hierfür bieten Hersteller eine einfache Packanleitung. Ich habe Probleme mit den gängigen Masken.

Bei mir wurde eine Hautallergie gegen PVC und Silikon nachgewiesen. Was raten Sie mir?
Nun, hier könnte es Ihnen weiterhelfen, sich die Form des Maskenwulstes aus einem Vileda-Tuch auszuschneiden und sie unter die Maskenauflagefläche zu legen. Viele Patienten kommen damit hervorragend zurecht.

Ich mache demnächst eine längere Reise. An wen kann ich mich im Ausland wenden?
Fragen Sie nach einer Adressliste der Servicepartner des Herstellers.

Mir ist es schon einmal passiert, dass ich aufgrund meines CPAP-Gerätes Schwierigkeiten an der Flughafen- Kontrolle bekam. Was raten Sie mir?
Führen Sie stets die „Bestätigung der Herstellerfirma” mit sich. Hier wird erklärt, dass es sich bei Ihrem Gerät um ein medizinisch-therapeutisches Hilfsmittel handelt.

 

Quelle: Weinmann (Hamburg)

 

zurück zum CPAP-Shop

 

direkt zum CPAP-Maske Shop

direkt zum CPAP-Geräte Shop