CPAP-Geräte und CPAP-Masken:
Hilfen zur SchlaftherapieSchlaftherapie CPAP

Schlafstörungen und ihre Auswirkungen:

Schlaf ist für den menschlichen Organismus von großer Bedeutung, da er die Möglichkeit zur Regeneration und Erholung bietet. Schlafstörungen, wie sie beispielsweise bei schlafbezogenen Atemstörungen auftreten, können diese Regeneration jedoch erheblich beeinträchtigen. Eine häufige Form solcher Atemstörungen ist die Schlafapnoe, bei der es zu wiederholten Atemstillständen von mindestens zehn Sekunden kommt. Diese Atempausen führen zu nicht erholsamem Schlaf und haben zahlreiche Auswirkungen auf die Gesundheit, darunter Tagesmüdigkeit, Herzbeschwerden, hoher Blutdruck und verminderte Leistungsfähigkeit.

CPAP-Therapie als Lösung:

Die CPAP-Therapie (Continuous Positive Airway Pressure) hat sich als äußerst wirksame Methode zur Behandlung von der obstruktiven Schlafapnoe und anderen schlafbezogenen Atemstörungen erwiesen. Bei dieser Therapie wird dem Patienten kontinuierlich Luft zugeführt, um die Atemwege offen zu halten. Der individuelle Therapiedruck wird ärztlich festgelegt und sorgt dafür, dass die nächtlichen Atemstillstände beseitigt werden.

Bedeutung eines erholsamen Schlafes für die Gesundheit:

Schlaf ist wichtig, weil er dem Körper und Gehirn ermöglicht, sich zu erholen, sich zu regenerieren und verschiedene lebenswichtige Prozesse durchzuführen. Er stärkt das Immunsystem, unterstützt die Gedächtnisbildung und kognitive Funktionen, reguliert Emotionen, verbessert die körperliche Leistungsfähigkeit und fördert insgesamt das Wohlbefinden. Ohne ausreichenden Schlaf können Gesundheit, Stimmung und Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigt werden.


Verschiedene CPAP-Therapieformen:

CPAP-Therapie (1-Druck):

Bei der CPAP Therapie wird konstant ein Druckwert zur Behandlung der Schlafapnoe verwendet. Hierbei wird ein fest eingestellter Druck verwendet um die „Atmungsereignisse“ wie z.B Atemaussetzer oder starkes schnarchen zu behandeln. Als Beispiel für CPAP-Geräte ist hier das AirSense 11 Elite zu nennen sowie das Löwenstein Prisma20C.


 


 

APAP-Therapie (2-Druck)

 

APAP steht für "Auto Positive Airway Pressure" und ist eine Art von Schlafapnoegerät. Das APAP Gerät erkennt die Atemereignisse und kann innerhalb eines vorgegebenen Bereiches den Luftdruck kontinuierlich anpassen, um somit sicherzustellen, dass die Atemwege offen bleiben. Diese vorgegebenen Grenzen werden vom Arzt oder Schlaflabor als Minimal- und Maximaldruck angegeben. Die individuelle Anpassung des Luftdrucks durch das APAP-Gerät bietet den Vorteil, dass es sich den sich ändernden Bedürfnissen des Patienten anpassen kann. Als Beispiel das Airsense 11 Autoset sowie das Löwenstein Prisma 20A



BiLevel-Therapie:

Bi-Level-PAP ist eine Form der druckgesteuerten Beatmung, mit der technischen Neuerung, dass es über ein Gebläse verfügt, das kontinuierlich eine hohe Luftmenge fördert. Bi-Level-PAP S wird bei Patienten mit Obstruktiver Schlafapnoe zur Steigerung der Behandlungsakzeptanz eingesetzt, falls Probleme bestehen, gegen den applizierten Druck auszuatmen. Weiterhin wird es häufig bei Patienten mit Hypoventilationssyndromen bei COPD und schwerem Übergewicht genutzt. Bi-Level-PAP T und ST werden zur kontrollierten oder assistiert-kontrollierten Beatmung bei Patienten mit Schlafbezogenen Hypoventilationssyndromen meist infolge Kyphoskoliose oder neuromuskulärer Krankheiten sowie bei den Zentralen Schlafapnoesyndromen verwendet. Als Beispiel das ResMed Aircurve 10 VAuto sowie Löwenstein Prisma25S


CPAP Masken

Es gibt verschiedene Arten von CPAP-Masken, die entwickelt wurden, um den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben der Patienten gerecht zu werden. Die wichtigsten Arten von CPAP-Masken sind:


1. Nasenmasken (Nasal Mask):

   - Sie besteht aus einem Flexiblen Luftdichten Maskenkissen, dass über Nase und Nasenlöcher platziert wird
   - Die Nasenmaske ist die gängigste Form der CPAP-Masken, da diese auf die Bedürfnisse der meisten Menschen zutrifft.


 

2. Nasenpolstermasken (Nasal Pillow Mask):

   - Diese Masken haben kleine Polster, die direkt in die Nasenlöcher eingeführt werden.
   - Nasenpolstermasken sind kompakt und leicht, bieten eine freie Sicht und sind ideal für Patienten, die sich von traditionellen Masken eingeengt fühlen.


3. Nasen-und-Mund Maske (Full Face Mask):

   - Gesichtsmasken bedecken Nase und Mund
   - Sie sind geeignet für Patienten, die durch den Mund atmen oder Probleme mit der Nasenatmung haben.

   


 

Komfortfunktionen der CPAP-Geräte:

Bei den CPAP-Geräten gibt es einige Komfortfunktionen, welche den Patienten die Benutzung des Gerätes angenehmer und einfacher gestalten lässt. Diese Funktionen können nach belieben ein- oder ausgeschaltet werden und somit individuell an den Patienten angepasst werden.

Im folgendem werde ich die einzelnen Funktionen genauer erklären:

Ausatemerleichterung: Bei der Ausatemerleichterung handelt es sich um eine Druckabsenkung während des ausatmen. Die Ausatemerleichterung, welche je nach Hersteller auch unter SoftPAP oder EPR bekannt ist, eignet sich für sensible Patienten, die das Ausatmen gegen einen hohen Druck als unangenehm empfinden. Die Folgen der Druckabsenkung sind sofort spürbar: Patienten gewinnen an Schlafkomfort, da sie leichter ausatmen können.


Rampe: Die Rampenfunktion ermöglicht es dem Patienten, mit einem niedrigeren Druck zu beginnen, der dann allmählich auf den vorgeschriebenen Therapiedruck ansteigt. Dieser niedrigere Anfangsdruck wird für einen bestimmten Zeitraum eingestellt, der in der Regel in Minuten gemessen wird. Diese Einstellung ermöglicht es dem Benutzer, bequem einzuschlafen, bevor der CPAP-Druck auf das erforderliche Niveau ansteigt.

Autostart: Bei der Autostart Funktion pausiert das Gerät automatisch, sobald die Maske ausgezogen wird und startet wieder sobald die Maske angezogen wird. Mit dieser Funktion kann bei kurzen nächtlichen Unterbrechungen das Gerät ohne es aus oder einschalten zu müssen verwendet werden.

zum CPAP SHOP



Zubehör für die CPAP Geräte

Warmluftbefeuchter: Ein Warmluftbefeuchter sorgt dafür, dass die Luft, welche der Patient einatmet, befeuchtet wird. Dies ist besonders wichtig, da die Druckluft, die von CPAP-Geräten erzeugt wird, normalerweise trocken ist und die Schleimhäute in Nase und Rachen austrocknen kann. Die Verwendung eines Warmluftbefeuchters kann dazu beitragen, diesen Effekt zu minimieren und den Komfort des Patienten zu verbessern. Die Warmluftbefeuchter können je nach Wunsch des Kunden in verschiedene Stufen eingestellt werden und somit an die Bedürfnisse angepasst werden.


Beheizbare Schläuche: Der beheizbare Schlauch sorgt dafür, dass die vom Warmluftbefeuchter erwärmte Luft Ihre Wärme behält und sich kein Kondenswasser am Schlauch bildet. Kondenswasser kann sich an den Standartschläuchen dann bilden, wenn eine niedrige Außentemperatur vorherrscht und somit die erwärmte Luft im inneren des Schlauches kondensiert. Hier wirkt der beheizbare Schlauch wirksam entgegen und sorgt für eine rundum angenehme Atemluft.


Kinnband: Kinnbänder sind für Personen geeignet, welche während der CPAP oder Bi-Level Therapie den Mund öffnen, jedoch keine Full Face Maske verwenden möchten. Der Seitenriemen und das weiche breitere Kinnteil liegen angenehm auf der Haut und sorgen auf eine sanfte Art und Weise dafür, dass der Mund während der Therapie geschlossen bleibt. Das Kinnband passt problemlos über oder unter die meisten CPAP-Masken und kann hierdurch mit einer Vielzahl von Masken kombiniert werden.

 

CPAP Zubehörshop


 

IHR CPAP CENTER KOBLENZ